Das ganze Jahr mehr Spaß am Tennis, auf Tennis Force®II von Sportas

 

In der Pfrimmpark Arena in Worms wuden von Sportas 4 Kunstrasenplätze in  Tennis Force® ES (Elastic Slide) Tennisplätze umgewandelt

Die Pfrimmpark Arena ist eine moderne Anlage in der Nibelungen-und Lutherstadt Worms mit seinem Dom, der neben dem Mainzer und dem Speyerer Dom einer der drei romanischen Kaiserdome ist und wunderschön am westlichen Rheinufer liegt.

Diese Sportanlage bietet neben Tennis auch Beachvolleyball, Boule, Padeltennis und Badminton an.

Hier haben sich die Gesellschafter zur Umwandlung von 4 Kunstrasenplätzen in Tennis Force® ES Plätze entschieden, die nicht bewässert werden müssen und ganzjährig bespielbar sind. Die weiße PVC Tennislinierung wurde dauerhaft fest eingelegt.

Tennis Force® Elastc Slide Der Geschäftsführer der Anlage, Herr Thomas Petzold, ist selber Tennistrainer und aktiver Spieler der Herren 30 Oberliga. In diesem Jahr ist er Vize Deutscher Hallenmeister im Doppel der Jungsenioren geworden.

Nach Testspielen in Oestrich-Winkel sowie intensiven Gesprächen mit Herrn Dr. Niemöller als Inhaber und Leiter der Tennisschule Treffpunkt Allround in 41238 Mönchengladbach der einen Ascheplatz in Tennis Force ES vor längerer Zeit umgewandelt hat, hat man diese Tennis Force Variante ausgewähltDie Tennisschule von Herrn Niemöller wurde als VDT-Tennisschule des Jahres 2016 ausgezeichnet.

 

tus_luebeck
tornesch-07.2017

Seit 17 Jahren

düsseldorf-Platz-10-2017

DÜSSELDORF – Das Olfener Unternehmen SPORTAS hat für die Tennisgemeinschaft Lörick e.V. (Oberlöricker Straße 3 in 40547 Düsseldorf) direkt am »Seestern« drei der zehn Ascheplätze in »Tennis Force® ES Plätze« umgewandelt. Bei den Plätzen acht, neun und zehn handelt es sich auf der großzügigen Anlage der TG um Traglufthallenplätze. Die »weltoffene« Tennisgemeinschaft Lörick stellt mit knapp 750 Mitgliedern einen der größten Tennisclubs in der Landeshauptstadt. Die Mitgliedschaft rekrutiert sich aus nicht weniger als 13 Nationen. Allein 270 Kinder und Jugendliche schwingen an der Oberlöricker Straße die Rackets.

Imposant gelegene Anlage

Die wunderschöne Tennisanlage kommt inmitten der imposanten Bürogebäude am »Seestern« wie eine Oase der Erholung daher. Das attraktive Clubhaus – eingefasst von einem Ruhe spendenden Teich – lädt zum Verweilen ein und wird nicht nur von den Mitgliedern der TG, sondern auch von den vielen Mitarbeitern der ortsansässigen Unternehmen zum mittäglichen Tapetenwechsel genutzt. Die TG Lörick hat sich im Vorfeld bereits im Jahr 2009 mit dem Thema »Tennis Force®« beschäftigt, als SPORTAS den Midcourtplatz mit der danebenliegenden Ballwand mit Kunstrasenbelag ausgestattet hat, der sich auch jetzt noch „in einem sehr guten Zustand befindet und von den Jugendlichen sehr gut angenommen wird“, so Vorsitzender Peter Berkessel. Ein intensiver Erfahrungsaustausch und ausgiebiges Probespiel beim Essener TC Am Volkswald e.V., wo SPORTAS vier »Tennis Force® ES Plätze«, darunter zwei Traglufthallenplätze,  installiert hat, haben schließlich den Ausschlag gegeben, sich selbst auch für diesen Bodenbelag zu entscheiden. „Diese Belagsart ist ganzjährig bespielbar und muss nicht bewässert werden“, so Berkessel, der zudem das angenehme Raumklima in der Traglufthalle in Essen sowie die Raumakustik und die Sauberkeit an Hallenkonstruktion und Tennisbällen sowie den deutlich verminderten Wartungsaufwand vor, während und nach der Saison als starke Argumente für die Umrüstung anführt. Erst im letzten Jahr hat sich der Verein zum Kauf einer neuen Traglufthalle entschieden. Durch Zuschüsse vom Stadtsportamt, Eigenkapital und eine gute Finanzierung durch die KfW-Bank wurde in diesem Jahr auch der Bodenbelag entsprechend umgerüstet.

Neu gebaute Tennishalle im Raum Hamburg hat sich für den Tennis-gleitboden Tennis Force® ES entschieden

Tornesch ist eine Stadt in Schleswig-Holstein im Kreis Pinneberg und liegt ca. 16 km nordwestlich von Hamburg entfernt.

Für die rund 300 Mitglieder und Gäste wurden 3 Außentennisplätze vom Tennisclub Tornesch mit einer festen Tennishalle mit zahlreichen Rolltoren, die ein „Open-Air-Feeling“ vermitteln, überdacht. Die Halle wurde von der Firma AIS Hallenbau inklusive moderner Beleuchtung und Heizungsanlage erstellt.

Als Bodenbelag hat sich der Tennisverein für den Tennisgleitboden Tennis Force® ES entschieden.

Somit ist der Verein nun absolut unabhängig vom Wetter und es kann das ganze Jahr über auf einem Gleitbelag gespielt werden. Für den intensiven Trainingsbetrieb bedeutet dies, dass es keine größeren Störungen mehr geben wird – bei den aktuell heftig schwankenden Wetter-bedingungen ein großes Plus. Bei schönem Wetter werden alle Rolltore geöffnet. Das Freiluftgefühl stellt sich ein und doch ist man vor großer Sonneneinstrahlung und Hitze unter dem Dach bestens geschützt.

Der Boden ist für Mehrzwecksport
geeignet und kann von der direkt angrenzenden Schule und dem Kindergarten genutzt werden. DieKooperation mit der benachbarten „Klaus-Grot-Schule“ wird entsprechend ausgebaut. Tennisschuhe sind daher kein Muss, das Spielen ist auch mit anderen gut profilierten Sportschuhen möglich. Das diesjährige  Vereinsjubiläum „40 Jahre TC Tornesch“ krönte die Eröffnung im Juni 2017 der neuen 3-Feld Tennishalle mit dem gelenkschonenden Tennis Force ES Tennishallenboden. Der Vorsitzende des Tennisclubs, Sven Sommer: „ Dieses Projekt wurde – fast wie die Elbphilharmonie – von langer Hand geplant. Allerdings haben wir den Kostenrahmen – fast – eingehalten!“.  
www.tctornesch.de

 

Lübeck erhält 6 Tennis Force® Plätze und Kleinspielfeld mit Tennis Force® ES (Outdoor)

Marzipan, Thomas Mann, Kultur, Holstentor, UNESCO-Weltkulturerbe – das sind die Begriffe, die vielen zuerst zu Lübeck einfallen. Die Hansestadt Lübeck wird auch „Stadt der Sieben Türme“ und „ Tor zum Norden“ genannt.

Für den Turn- und Sportverein Lübeck von 1893 e.V., der 18 verschiedene Sportarten auf seinem großen Sportgelände anbietet, wurden
6 Außentennisplätze mit dem ganzjährig bespielbaren
Tennis Force® Belag, der über eine durchgehend ebene, zähelastische  und trittfeste Basisdecke verfügt und das Kleinfeld mit dazugehöriger Ballwand in Tennis Force® ES mit Pfosten und Linierung im Frühjahr 2017 ausgestattet.

Im Vorfeld hat sich der Tennisverein sehr intensiv mit dieser Belagsart auseinander gesetzt  und in Anlagen mit verschiedenen Spielern/Spielerinnen unterschiedlichster Spielstärken getestet und hier alle Vor- und Nachteile vom Tennis Force Boden gegenüber normalen wassergebundenen Ziegelmehltennisplätzen abgewogen.

Bad-Breisig-07.2017

Tennis-Squash und Boule Center  in Bad Breisig am Rhein mit
4 Tennis Force®  ES Plätzen

Das „Tennis-Squash und Boule“ Center (eine der wenigen Indoor-Boule Hallen in Deutschland) in Bad Breisig in Rheinland Pfalz hat sich für den innovativen Bodenbelag „Tennis Force® ES“ der 4-Feld Tennishalle entschieden. Betreiber und Cheftrainer Andreas Jacobs (DTB-A-Lizenz) bietet vor Ort Jugend-, Erwachsenen- und Mannschaftstraining sowohl im Hobby-, als auch im Leistungsbereich an.

Bevor der Bodenbelag aber installiert werden konnte, musste Sportas  erhebliche Unebenheiten des Hallenbodens von teilweise bis zu  9 cm ausgegleichen. „Der Bodenbelag bot sich bei uns an, da wir auch im Sommer in der Halle spielen und trainieren“, so Jacobs. „Unseren Aktiven bleiben somit Umstellungsprobleme erspart.

S P O R T A S  N E W S

 

Sportas